Wie der Menstruationszyklus die Verdauung beeinflusst: Einblicke und Lösungen

Der menschliche Körper ist ein erstaunliches, komplexes System, das von Hormonen gesteuert wird. Diese Hormone spielen nicht nur eine entscheidende Rolle in der Fortpflanzung, sondern beeinflussen auch zahlreiche andere biologische Prozesse im Körper, darunter die Verdauung. Besonders während der Menstruation können diese hormonellen Veränderungen eine Vielzahl von Auswirkungen auf unseren Körper haben, einschließlich unseres Verdauungssystems. 

Warum kommt es zu Durchfall und Darmprobleme während der Mernstruation?

Durchfall und andere Darmprobleme während der Menstruation können auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Einer der Hauptgründe ist die erhöhte Freisetzung von Prostaglandinen, die während der Menstruation auftreten. Diese chemischen Verbindungen haben die doppelte Wirkung, Muskelkontraktionen in der Gebärmutter und im Darm zu signalisieren. Dadurch kann es zu verstärkten Darmbewegungen, Durchfall und weicheren Stühlen kommen.

Zusätzlich können hormonelle Veränderungen, insbesondere ein Abfall des Progesteronspiegels kurz vor der Menstruation, die Darmmotilität beeinflussen und zu Verdauungsproblemen führen. Auch psychologische Faktoren wie Stress oder emotionale Belastung können sich auf den Darm auswirken und zu Beschwerden während der Menstruation führen.

Darmproblem während der Menstruation: Was sind die Ursachen?

Prostaglandine sind Gewebshormone, das heißt, sie werden von Zellen im Gewebe und nicht von speziellen Drüsen gebildet. Man unterscheidet mehrere Gruppen mit zum Teil gegensätzlichen Wirkungen. Prostaglandine der Gruppe 1 zum Beispiel wirken entzündungshemmend, Prostaglandine der Gruppe 2 fördern dagegen Entzündungen und verstärken die Schmerzwahrnehmung. Prostaglandine der Gruppe 2 werden vor allem im Verlauf der Menstruation vermehrt freigesetzt, um einen natürlichen Entzündungsprozess zu starten und die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen. Allerdings haben diese Prostaglandine eine doppelte Wirkung - sie signalisieren sowohl Muskelkontraktionen in der Gebärmutter als auch im Darm. Dies kann zu verstärkten Darmbewegungen, Blähungen Durchfall und Menstruationskrämpfen führen. 
 

Welchen Einfluss hat Progesteron auf die Verdauung?

Unsere Sexualhormone, insbesondere Progesteron, spielen nicht nur eine entscheidende Rolle während der Schwangerschaft. Ein oft unerwünschter Effekt dieses Hormons ist die Verstopfung, da es gewissermaßen die Muskulatur des Darms lahmlegt. Während der Schwangerschaft wird Progesteron dauerhaft von der Plazenta produziert, weshalb viele Schwangere gerade in dieser Zeit unter Verstopfung leiden. Kurz vor der Menstruation kommt es, sofern die Eizelle nicht befruchtet wurde, zu einem deutlichen Abfall des Progesterons, was die Verdauung dann zusätzlich anregt und Durchfall zusätzlich begünstigt.

Verschlimmern Hormone meine Verdauungsprobleme?

Frauen, die bereits an Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizdarmsyndrom (IBS) oder entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) leiden, können während ihres Menstruationszyklus verstärkte Symptome erleben. Progesteron und Prostaglandine können die Darmentzündung verstärken und zu Bauchschmerzen, Blähungen und anderen Beschwerden führen.

Verlangen und Ernährungsumstellungen

Während des Menstruationszyklus können hormonelle Veränderungen zu vermehrtem Hunger und Heißhunger führen. Dies kann zu Veränderungen in unseren Ernährungsgewohnheiten führen, die wiederum das Darmmikrobiom beeinflussen und zu Veränderungen in der Stuhlkonsistenz und -häufigkeit führen können.

Was kann ich tun, um die Symptome zu lindern?

Solltest du wärend deines Zyklus unter Verdauungsprobleme leiden, gibt es einige Schritte, die du unternehmen kannst, um diese Symptome zu lindern:

  • Ernährung: Eine ausgewogene und entzündungshemmende Ernährung kann helfen, Verdauungsbeschwerden zu reduzieren. Vermeide stark verarbeitete Lebensmittel, zuckerhaltige Snacks und koffeinhaltige Getränke. Stattdessen konzentriere dich auf ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse. Diese können die Darmgesundheit fördern und Verstopfung reduzieren.
  • Flüssigkeitszufuhr: Achte darauf, ausreichend Wasser zu trinken, um deinen Körper hydratisiert zu halten. Dies kann dazu beitragen, Verstopfung zu verhindern und die Verdauung zu unterstützen.
  • Bewegung: Moderate körperliche Aktivität, wie Spaziergänge oder sanftes Yoga, kann die Darmmotilität verbessern und Stress reduzieren, was sich positiv auf die Verdauung auswirken kann.
  • Stressmanagement: Stress kann Verdauungsprobleme verschlimmern. Daher ist es wichtig, Stressabbau-Techniken wie Meditation, Achtsamkeit oder Entspannungstherapie in deinen Alltag zu integrieren.
  • Wärmetherapie: Eine Wärmflasche oder ein warmes Bad können bei Menstruationskrämpfen und Magen-Darm-Beschwerden lindernd wirken.
  • Natürliche Heilmittel: Einige natürliche Heilmittel wie Ingwertee, Pfefferminztee oder Kräutertees können bei der Linderung von Verdauungsbeschwerden hilfreich sein.
  • Um Bauchkrämpfe und Blähungen während der Menstruation zu lindern, können neben der regelmäßigen Einnahme von Magnesium auch Ibuprofen oder Aspirin hilfreich sein. Diese Medikamente hemmen ein Enzym, das die Produktion von Prostaglandinen fördert. Da Prostaglandine eine Rolle bei der Entstehung von Regelschmerzen spielen, können Ibuprofen und Aspirin auch gegen die üblichen Regelschmerzen wirksam sein.

Wie kann mich Daysy unterstützen?

Eine mögliche Lösung könnte sein, deinen Zyklus mit Daysy aufzuzeichnen und zu beobachten. Wenn du festhältst, wann – genauer gesagt – wie sich dein Stuhlgang verändert, bist du vorbereitet, wenn dich wieder einmal Magenkrämpfe vor der Menstruation, Verstopfung oder Durchfall 5 Tage vor der Menstruation oder Durchfall kurz vor, nach oder während der Menstruation plagen. Du kannst Magen-Darm-Symptome während des gesamten Zyklus in der DaysyDay-App protokollieren, damit es für dich einfacher ist, zu verstehen, wie dein Körper auf die verschiedenen Zyklusphasen reagiert.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Menstruationszyklus einen erheblichen Einfluss auf unsere Verdauung haben kann. Durch das Verständnis dieser Zusammenhänge kannst du gezielte Maßnahmen ergreifen, um Beschwerden zu lindern und die Lebensqualität während deines Menstruationszyklus zu verbessern. Bei anhaltenden oder schweren Verdauungsproblemen ist es jedoch wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um mögliche Erkrankungen auszuschließen.

Daysy - Dein persönlicher Zykluscomputer (inkl. App DaysyDay)
269.00 EUR 299.00 EUR

Bis zum 31.03.2024
inkl. MwSt. und Versandkosten - Ware verfügbar – Lieferzeit: 2-3 Tage*

Daysy ist ein intelligenter Zykluscomputer, mit dem Du Deinen ganz individuellen Zyklus kennenlernst.